LOPERAMID akut Heumann Tabletten 10 St

1,38

Artikelnummer: 17298 Kategorie:

Beschreibung

Loperamid akut Heumann: schnelle Hilfe bei Durchfall Loperamidhydrochlorid ist ein bewährter Wirkstoff zur Behandlung bei akuten Durchfallerkrankungen. Im Alltag oder gerade auf Reisen kann wässriger Stuhlgang zu einer echten Beeinträchtigung der Lebensqualität werden. Aber Durchfall ist nicht nur unangenehm, sondern wirkt sich auch negativ auf die allgemeine körperliche Verfassung aus. Durch den hohen Flüssigkeitsverlust und Elektrolyten kann es im Extremfall sogar zu Dehydrierung und anderen Mangelerscheinungen kommen. Loperamid akut Heumann beruhigt die Darmtätigkeit dank seines bewährten Wirkstoffs und ist außerdem zum erleichterten Schlucken teilbar. Damit ist es ideal auch für unterwegs und darf in keiner Reiseapotheke fehlen. Wie wirkt Loperamid akut Heumann? Loperamid akut Heumann enthält den Wirkstoff Loperamidhydrochlorid, welcher sich zur symptomatischen Behandlung von akuten Durchfällen bewährt hat. Die Darmbewegung wird gehemmt, indem Loperamid direkt an den Rezeptoren der Darmwand angreift. So verbleibt der Darminhalt länger im Darm und wird fester. Dadurch wird dem Durchfall effektiv entgegenwirkt, gleichzeitig wird die übermäßige Ausscheidung von Elektrolyten und Flüssigkeit eingedämmt, was einen Flüssigkeitsverlust bei Durchfall verhindern kann. Darüber bewirkt es im Enddarmbereich eine Muskelanspannung des Schließmuskels. Anwendung und Dosierung Anwendungsgebiete: Loperamid akut Heumann wird angewendet zur symptomatischen Behandlung von akuten Durchfällen bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren, sofern keine ursächliche Therapie zur Verfügung steht. Einnahmehinweis: Die Tabletten sollen unzerkaut mit etwas Flüssigkeit (z. B. 1 Glas Wasser) eingenommen werden. Art und Dauer der Anwendung: Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Erwachsene Die empfohlene Dosis beträgt zu Beginn der Behandlung von akuten Durchfällen 2 Tabletten Loperamid akut Heumann (entsprechend 4 mg Loperamidhydrochlorid), danach nach jedem ungeformten Stuhl jeweils 1 Tablette Loperamid akut Heumann (entsprechend 2 mg Loperamidhydrochlorid). Eine tägliche Dosis von 6 Tabletten Loperamid akut Heumann (entsprechend 12 mg Loperamidhydrochlorid) darf nicht überschritten werden. Anwendung bei Kindern und Jugendlichen Kinder ab 12 Jahren Die empfohlene Dosis beträgt zu Beginn der Behandlung von akuten Durchfällen und nach jedem ungeformten Stuhl 1 Tablette Loperamid akut Heumann (entsprechend 2 mg Loperamidhydrochlorid). Eine tägliche Dosis von 4 Tabletten Loperamid akut Heumann (entsprechend 8 mg Loperamidhydrochlorid) darf nicht überschritten werden. Kinder ab 2 bis unter 12 Jahre Loperamid akut Heumann ist für Kinder ab 2 bis unter 12 Jahren wegen des hohen Wirkstoffgehalts nicht geeignet. Hierfür stehen nach ärztlicher Verordnung andere Darreichungsformen zur Verfügung. Kinder unter 2 Jahren Kinder unter 2 Jahren dürfen nicht mit Loperamid-haltigen Arzneimitteln, wie z. B. Loperamid akut Heumann, behandelt werden. Die Bruchkerbe dient nur zum Teilen der Tablette, wenn Sie Schwierigkeiten haben, diese im Ganzen zu schlucken. Nehmen Sie Loperamid akut Heumann ohne ärztlichen Rat nicht länger als 2 Tage ein. Wenn der Durchfall nach 2 Tagen Behandlung mit Loperamid akut Heumann weiterhin besteht, muss Loperamid akut Heumann abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden. Eine über 2 Tage hinausgehende Behandlung mit Loperamid-haltigen Arzneimitteln darf nur unter ärztlicher Verordnung und Verlaufsbeobachtung erfolgen. Wirkstoff: Loperamidhydrochlorid. Eine Tablette enthält 2 mg Loperamidhydrochlorid. Loperamid akut Heumann 120/15/4 sonstigen Bestandteile: mikrokristalline Cellulose, Croscarmellose Natrium, hochdisperses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]. Wichtig: Bitte lesen Sie sich vor der Einnahme gründlich die Packungsbeilage durch und wenden Sie sich bei Fragen an Ihren Arzt oder Apotheker.