ES-KOMPRESSEN steril 10×10 cm 8fach 50 St

5,38

Artikelnummer: 17298 Kategorie:

Beschreibung

ES-Kompressen: wichtige Helfer bei der Wundversorgung ES-Kompressen sind für die Wundversorgung angefertigte Mullkompressen, gefertigt mit eingeschlagenen Schnittkanten (= ES). Sie sind mehrfach aufgeklappt auch in größeren Formaten verwendbar, ohne dass störende Randfäden auftreten, so wie es bei offenen Schnittkanten der Fall sein kann. Durch ihre gute Saugfähigkeit und Luftdurchlässigkeit sind sie die ideale Wahl beim Wundmanagement. Die klassischen Mullkompressen sind dabei sehr weich und geschmeidig um den Tragekomfort so angenehm wie möglich zu gestalten für den Patienten. Die ES-Kompressen der PAUL HARTMANN AG sind aus Verbandmull nach EN 14079 (Nichtaktive Medizinprodukte – Leistungsanforderungen und Prüfverfahren für Verbandmull aus Baumwolle und Verbandmull aus Baumwolle und Viskose; Deutsche Fassung EN 14079:2003) gefertigt. Die Kompressen gibt es als sterile und auch als unsterile Variante. In der sterilen Variante kann man sie ebenfalls zur Erstversorgung von verschmutzten, infizierten und stark sezernierenden Wunden, als Tupfer und als Kompresse bei kleineren operativen Eingriffen nutzen. Wie oft sollte man Kompressen wechseln? Für den gewöhnlichen Verbandswechsel nach der Erstversorgung gilt, dass der erste Wechsel frühestens nach 24 bis 48 Stunden erfolgen sollte. Bei chronischen oder komplizierteren Wunden sollte die Entscheidung vom Arzt oder dem Pflegepersonal getroffen werden wie oft und ab wann gewechselt werden soll. Bestandteile und Anwendung: Bestandteile: Aus Verbandmull EN 14079, 17-fädig, mit eingeschlagenen Schnittkanten (= ES) Anwendungsgebiete: Zur allgemeinen Wundversorgung, in der sterilen Variante insbesondere zur Erstversorgung von verschmutzten, infizierten und stark sezernierenden Wunden; als Tupfer und als Kompressen bei kleineren operativen Eingriffen.